Home > Unterricht > Sprachen > C'était si beau et ce sera si beau!

C'était si beau et ce sera si beau!

Vive l'échange! Frankreich-Austausch vom 13.10.2019 bis 18.10.2019
Ich war so gespannt, als ich am Sonntag gegen 16 Uhr am Hochfranken Gymnasium stand und auf meine Austauschschülerin wartete. Dann endlich kam der Bus mit den vielen Austauschschülern gefahrenů meine Freundinnen und ich schrien vor lauter Glück, als sie endlich ankamen. Ein schönes Gefühl!
Als dann jeder französische Schüler/jede französische Schülerin den deutschen Gastfamilien zugeteilt worden waren, sind auch wir, meine Austauschschülerin und ich, zusammen mit meinen Eltern zu uns nach Hause gefahren. Wir haben unserer Schülerin dann alles gezeigt, unseren Ort und wie wir leben, dann haben wir zusammen Abendbrot gegessen, uns unterhalten (natürlich anfangs mit Händen und Füßen) und dann noch UNO gespielt, haben den Abend entspannt ausklingen lassen.
Am Montag durften die Franzosen dann den deutschen Schulalltag kennenlernen, am Nachmittag habe ich meine Austauschschülerin mit zu meinem Gitarrenunterricht genommen, danach sind wir zum Reh- und Hirschgehege nach Pechreuth gefahren und haben die Tiere gefüttert.
Am Dienstag waren die deutschen und die französischen Schüler gemeinsam in Bayreuth, ein bisschen deutsches Kulturgut kennenlernen: Das Neue Schloss und das markgräfliche Opernhaus. Nach der Fahrt stand der Nachmittag zur freien Verfügung: Wir haben uns mit ein paar meiner Freundinnen zusammengetan und sind mit ihnen und deren Französinnen nach Kronach zur Sommerrodelbahn gefahren, das war sehr lustig und wir konnten uns alle, aufgrund des hohen Spaßfaktors besser kennenlernen.
Mödlareuth, das früher geteilte Dorf, stand am Mittwoch auf dem Programm der Franzosen, danach waren wir wieder alle zu sechst unterwegs. Die französischen Mädels haben sich gewünscht, mit uns zusammen Hof zu erkunden und natürlich ein bisschen bummeln zu gehen.
Zum Abschluss des Austausches sprach am Donnerstag der Bürgermeister Grußworte zu den Austauschschülern, danach gab es ein Buffet in der Aula, mit vielerlei Leckereien und guter Stimmung. Als dieses zu Ende war, sind wir alle noch einmal abschließend ins Puccini gegangen und haben die kurze aber schöne Zeit Revue passieren lassen.
Am Abend gab es bei uns in der Familie noch ein Abschiedsessen mit verschiedenen deutschen Gerichten und wir haben meiner Austauschschülerin noch ein paar typisch fränkische Geschenke für sie und ihre Familie mitgegeben. Sie hat sich sehr gefreut, auch für mich war dieser Moment sehr ergreifend und emotional, da ich in ihr eine richtig gute Freundin gefunden habe.
Am Freitagů letzter Tag, Tag der Abfahrt ůmorgens um 7.30 Uhr fuhren unsere Austauschschüler wieder nach Hause.
So endete eine sehr faszinierende und bedeutsame Woche, die mir sehr viel Spaß gemacht hat. Und ich freue mich schon sehr auf das Wiedersehen im Juni 2020.

Hannah Lubrich

S. Reif, 2019-12-03 17:48:04

... Mehr zum Thema in unserer Bildergalerie ...

24.02. - 28.02.

Faschingsferien

03.03.

Tag der offenen Tür für neue 5.

Mehr anzeigen ...