Home > Aktivitäten > Wettbewerbe > "Lesen gefährdet die Dummheit"

"Lesen gefährdet die Dummheit"

„Lesen gefährdet die Dummheit“ - Diesen Warnhinweis richtete Schulrat Ulrich Lang an die Gäste des Kreisentscheids Hof-Land im Vorlesewettbewerb 2019/20, allen voran an die sieben Vorleser von den teilnehmenden Schulen im Landkreis. Darunter war auch Benjamin Graf aus der Klasse 6b als Vertreter des Hochfranken-Gymnasiums. Dabei betonte Schulrat Ulrich Lang in seinem Grußwort vor allem die Bedeutung des Lesens, um sich Wissen anzueignen, dadurch die Chancen auf einen höheren Bildungsabschluss und einen guten Arbeitsplatz zu erhöhen, aber auch um die Fantasie und die Kreativität anzuregen. Sieger waren damit schon einmal alle Teilnehmer, denn sie hatten schon an ihren Schulen unter Beweis gestellt, dass sie versierte Leser sind, denn sie konnten sich bereits gegen die Konkurrenz aus ihren Klassen und den Parallelklassen durchsetzen. Nun galt es, am 11.02.2020 sein Vorlesetalent, was sowohl Lesetechnik als auch Gestaltung angeht, auf Landkreisebene unter Beweis zu stellen. Musikalisch umrahmt wurde der Wettbewerb, der an der Mittelschule Münchberg-Poppenreuth stattfand, von Lilian Marek am Akkordeon, aber im Mittelpunkt stand das Eintauchen in die verschiedensten Geschichten. Dieses Vergnügen war den Zuhörern gleich siebenmal vergönnt. Denn jeder Teilnehmer hatte zunächst einen eigenen Text vorbereitet und durch den temperamentvollen und mitunter sogar sehr leidenschaftlichen Vortrag wurden die Figuren und Handlungsorte wirklich zu Leben erweckt. Zudem war reichlich Abwechslung geboten und die Zuhörer wurden zu Zeugen der ersten Begegnung von Straßenmusiker James mit einem ausgehungerten roten Kater oder von Tiagos erstmaliger Umwandlung in die Gestalt eines Tigerhais. Auch wurde die Besonderheit von Samstagen im Leben von Herrn Taschenbier deutlich oder die schockierende Entdeckung gemacht, dass der Tiger Napur von seinem Dompteur einfach freigelassen wurde. Nach dieser ersten Runde, die eher spannungsgeladen war, ging es amüsant weiter. Denn nun lasen alle Wettbewerbsteilnehmer aus Andreas Steinhöfels Buch „Rico, Oscar und die Tieferschatten“ vor und man erfuhr nicht nur, wie der Nachbar Fitzke einfach Ricos „Fundnudel“ verspeist, sondern auch, welche fatalen Folgen die Schwerkraft haben kann. Nachdem alle Kandidaten auch den Fremdtext gelesen hatten, war es Zeit für die Jury, eine sicherlich nicht ganz einfache Entscheidung zu treffen. Während die Jury tagte, durften sich alle Vorleser und Besucher erst einmal an dem überaus köstlichen Buffet im Vorraum stärken, bevor es an die Verkündung des Siegers ging. Gewinner waren die Teilnehmer als Leser alle, und dies wurde honoriert: alle bekamen nicht nur einen Buchpreis vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, sondern auch noch das Buch von Andreas Steinhöfel geschenkt, aus dem sie zuletzt vorgelesen hatten, um erfahren zu können, wie die Geschichte ausgeht. Schließlich wuchs noch einmal die Spannung, als bekanntgegeben wurde, wer den Landkreis auf der nächsten Ebene vertreten darf. Sieger wurde Benjamin Graf vom Hochfranken-Gymnasium. Herzlichen Glückwunsch! Wir drücken ihm ganz fest die Daumen, dass er dort auch wieder die Jury von seinem Vorlesetalent überzeugen kann.

StRin Kathrin Mauckner, 2020-02-11 19:10:33

24.02. - 28.02.

Faschingsferien

03.03.

Tag der offenen Tür für neue 5.

Mehr anzeigen ...