Challenge accepted! – Geschicklichkeits-Challenges für die Klassen 5-7

Verfasst von Laura Hutzler am .

In den letzten vier Wochen vor den Pfingstferien konnten die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Klassen ihre Geschicklichkeit bei vier verschiedenen Challenges unter Beweis stellen. Die Jugendlichen konnten sich in jeder Woche ein Challenge-Video mit Frau König und Frau Hutzler anschauen und anschließend, sich selbst und den Sportlehrerinnen, ihre Geschicklichkeit beweisen. Es war den TeilnehmerInnen auch erlaubt, die Aufgaben mit selbst überlegten Tricks zu erweitern. Folgende Challenges wurden angeboten: die „Zirkus-Challenge“, die „Stand-Up-Challenge“, die „Book-Challenge“ und die „Hula-Challenge“.

Collage
Bei der ersten Challenge bestand die Herausforderung darin, im Stand oder Gehen einen Stab oder Besenstiel möglichst lange senkrecht auf der Handfläche zu balancieren. Die Sportlehrerinnen wurden dabei gleich zweimal besiegt, nämlich von Lorena Olariu (6b) und Heidi Rieß (5b). Die Bestzeit von 1min 25sek konnte Heidi Rieß erzielen.

Die Stand-Up-Challenge verlangte – wie es der Name schon sagt – aufzustehen. Das sollte jedoch aus einer Position erfolgen, die bereits für einige schwer einzunehmen ist. Man sitzt kniend am Boden und versucht in nur einer schwungvollen Bewegung auf die Füße zu kommen. Diese Herausforderung meisterten gleich drei SchülerInnen mit Bravour. Neben Lenny und Leon Zintl (5a) schafften es auch Heidi Rieß (5b) und Sara Röhricht (5c). Klasse Leistung!

Bei der Book-Challenge musste man mit Geschick ein auf der Handfläche liegendes Buch um den Kopf führen, ohne dass es auf den Boden fällt. Herausfordernder wird es, wenn man es mit der „schwächeren“ Hand oder in entgegengesetzter Richtung versucht. Wer sich noch nicht gefordert fühlte, kann Gegenstände auf das Buch legen und die Bewegung mit dem Ziel, den Gegenstand nicht zu verlieren, wiederholen. Auch diese Aufgaben waren für Heidi Rieß (5b) kein Problem!

Für die vierte und letzte Challenge – die Hula-Challenge – benötigten die SchülerInnen einen Hula-Hoop-Reifen. Wer kann am längsten „hullern“ (oder auch „hoopen“ genannt 😉)? Auch hier wurden die Sportlehrerinnen geschlagen. Johanna Graf (5a) und Heidi Rieß (5b) schafften Zeiten über 45 Sekunden und konnten sogar Tricks zeigen oder in den Kniekehlen „hullern“!

Insgesamt eine tolle Leistung aller TeilnehmerInnen und es war schön zu sehen, dass die Challenges mit großer Freude umgesetzt wurden.

Doch wer ist letztlich SiegerIn der Geschicklichkeits-Challenges des HFG? Heidi Rieß (5b) konnte sich als einzige Teilnehmerin in JEDER Challenge beweisen und herausragende Leistungen erzielen. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle für das erfolgreiche Umsetzen der verschiedenen Challenges! Aber ein digitaler Applaus und ein Dank gilt auch allen anderen TeilnehmerInnen, die die Herausforderungen angenommen haben. Ihr habt das super gemacht!

Drucken